Naturforschende Gesellschaft zu Freiburg im Breisgau

Veröffentlichungen
 

Berichte der Naturforschenden Gesellschaft zu Freiburg i. Br. / hrsg. in Verb. mit ... von M. Pfannenstiel. - Freiburg, Br. : Aedificatio-Verl.
ISSN 0028-0917
Vorg. ->, Naturforschende Gesellschaft <Freiburg, Breisgau>: Berichte über die Verhandlungen der Naturforschenden Gesellschaft zu Freiburg im Breisgau
Text dt. u. franz. Springende Berichtsjahre. - Ersch. früher in: Freiburg, Br.: Selbstverl.. - Index 1/44.1855/1954 in: 45.1955
Suche "Berichte der Naturforschende Gesellschaft zu Freiburg" im Onlinekatalog der Uni Freiburg

Übersicht der Themenbände und -hefte

Bestellungen und Anfragen sind zu richten an die Naturforschende Gesellschaft zu Freiburg i.Br.

 

Druckhinweise

1. Allgemeine Bemerkungen
Die für die Berichte der Naturforschenden Gesellschaft zu Freiburg i. Br. (NfG) bestimmten Arbeiten sollen vorzugsweise das Arbeitsgebiet der NfG betreffen oder damit in enger Beziehung stehen. Die Veröffentlichung in dieser Reihe erfolgt in der Regel unter der Bedingung, dass die betreffende Arbeit nicht schon ganz oder in wesentlichen Teilen an anderer Stelle erschienen ist oder erscheinen soll. Manuskripte sind ausschließlich an die Schriftleiterin, Frau PD Dr. Ursula Leppig, Institut für Geowissenschaften – Geologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Albertstr. 23B, D-79104 Freiburg zu richten. E-mail-Adresse: ursula.leppig@geologie.uni-freiburg.de

2. Hinweise zum Erstellen der Manuskripte
Manuskripte sind vollständig (einschließlich aller Abbildungen und Tabellen) und in druckfertigem Zustand einzureichen (per e-mail an die Schriftleiterin oder auf CD falls die Datei zu groß für e-mail ist). Bei der Erstellung der Manuskripte sollte als Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word verwendet und der Beitrag zusätzlich als pdf-Datei geschickt werden.
Jedem Beitrag ist eine Kurzfassung/Zusammenfassung und 3 bis 5 Stichwörter in deutscher Sprache voranzustellen sowie in englischer Sprache Titel, Abstract und Keywords hinzuzufügen. Auch die Abbildungsunterschriften sollten deutsch (Abb.) und englisch (Fig.) geliefert werden. Zusätzlich kann der Titel und eine Kurzfassung in einer weiteren Sprache hinzugefügt werden (z.B. französisches Résumé). Umfangreiche Beiträge können mit einem Inhaltsverzeichnis eingereicht werden. Fußnoten sind nicht zulässig. Hervorhebungen durch Kursiv- oder Fettdruck sind möglich, jedoch sollte Kursivdruck, wenn möglich, zoologischen und botanischen Gattungs- und Artnamen vorbehalten sein, Autorennamen im Fließtext zwecks besserer Erkennung in Kapitälchen. Es sollte deutlich gekennzeichnet sein, wo Abbildungen oder Tabellen im Text eingefügt werden sollen, die dazugehörigen Abbildungsunterschriften können an dieser Stelle hinzugefügt werden. Bei großformatigen Tabellen, die mehrere Seiten umfassen, ist die Kopfzeile mit den Spaltenbezeichungen auf jeder Seite zu wiederholen. Als Schriftart ist Times New Roman in der Schriftgröße 10, Kapitelüberschriften in 12 zu verwenden.

3. Hinweise zum Erstellen der Abbildungen
Abbildungen (z.B. Fotos, Zeichnungen oder Karten) müssen in elektronischer Form bereitgestellt werden. Originalvorlagen sind einzeln, auf gesonderten Blättern, in einem Format, das nicht größer als DIN A4 sein darf, einzureichen. Diese Blätter müssen mit der Abbildungsnummer und dem Namen des Autors/der Autorin versehen sein. Fotokopien sind nicht zulässig.
Beim Entwurf von Abbildungsvorlagen ist darauf zu achten, dass diese mindestens auf die Satzspiegelgröße der Zeitschrift (195 mm x 135 mm) verkleinert werden können. Abbildungsvorlagen sollten daher in der Regel nicht größer als DIN A4 sein, da beim Verkleinern von größeren Vorlagen erhebliche Qualitätsverluste auftreten können. Feine Haarlinien und feine Raster sind drucktechnisch bedingt nicht reproduzierbar und daher nicht zulässig. Die Schrifthöhe muss nach der Verkleinerung noch mindestens 2 mm betragen. Fotografische Abbildungen sollten einen Größenmaßstab enthalten. Da die Abbildungen jedoch in der Regel verkleinert werden, müssen die Größenverhältnisse graphisch durch einen Balkenmaßstab ausgedrückt werden. Bei Karten bitte Nordrichtung angeben. Faltblätter sind kostspielig und sollten daher nur in begründeten Fällen und nach Rücksprache mit der Schriftleiterin Verwendung finden. Die zusätzlichen Kosten für Faltblätter hat der Autor/die Autorin zu tragen.

4. Hinweise zum Schriftenverzeichnis
Bei der Literatur im Schriftenverzeichnis („Angeführte Schriften“) ist auf Anordnung und Vollständigkeit zu achten. Im Text sind Hinweise auf Veröffentlichungen, die von mehr als 2 Autoren/Autorinnen verfasst worden sind, nach dem Erstautor/der Erstautorin unter dem Zusatz et al. und dem Jahr der Veröffentlichung zu kennzeichnen. Am Ende jeder Arbeit sind die vollständigen Zitate in alphabetischer Reihenfolge aufzulisten.

Im Folgenden sind Beispiele aufgeführt:

Bendagha, N., Gärtner, S., Sayer, U. & Reif, A..(2004): Vegetation, Standort und Nutzungsgeschichte eines Flaumeichenwaldes bei Tagolsheim, Elsass, Frankreich. Ber. Naturf. Ges. Freiburg i. Br., 94: 127-150.

Bogenrieder, A.. & Frisch, A.. (2000): Gebüsche, Pioniergesellschaften, Trockenrasen und Staudenfluren der „Trockenaue Südlicher Oberrhein“. Naturschutz-Spectrum-Themen, 92: 51-116.

Lorenz, R. J. (1984): Grundbegriffe der Biometrie. Fischer, 241 S., Stuttgart.

McKenzie, J. (2000): From desert to deluge in the Mediterranean. Nature, 400: 613-614.

Wundt, W. (1965): Oberflächengewässer. In: Statistisches Landesamt B.-W. (Hrsg.), Freiburg i. Br.: Stadtkreis und Landkreis, Amtliche Kreisbeschreibung, I/1: 98-105.

(Autoren- und Autorinnennamen hier nicht in Kapitälchen. Verlagsort nur bei Büchern!)

5. Hinweise zu Korrekturmöglichkeiten
Kleinere nachträgliche Zusätze oder Änderungen sind bei der Korrektur noch möglich. Korrekturen sind sofort zu bearbeiten und an die Schriftleiterin zurückzusenden. Die Autoren/Autorinnen sind mit eventuellen redaktionellen Änderungen ihrer Manuskripte, die eine Anpassung an die oben angeführten Richtlinien zum Ziel haben, einverstanden. Für den sachlichen Inhalt sind allein die Autoren/Autorinnen verantwortlich.

6. Weitere allgemeine Hinweise
Die Rechte zur Verwertung der Manuskripte insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen wird durch Einreichung der Manuskripte an den Verein (NfG) übertragen.
Die Autoren/Autorinnen erhalten 10 Sonderdrucke ihrer Arbeit kostenfrei und eine pdf-Datei. Auf Wunsch werden weitere Sonderdrucke zum Selbstkostenpreis hergestellt. Diese müssen rechtzeitig bei der Rückgabe der Korrektur über die Schriftleiterin bestellt werden. Alle, den Druck betreffende Anfragen und Mitteilungen sowie korrigierte Versionen sind an die Schriftleiterin zu senden.

7. Schriftleiterin der Berichte
PD Dr. Ursula Leppig
Institut für Geowissenschaften - Geologie
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Albertstr. 23B
D-79104 Freiburg

 

Home
Universitätsbibliothek
Universität
Fak. Chem. u. Pharm.
Fakultät für Biologie
Fak. Umwelt/nat. Ressourcen